Etwas in Bewegung setzen NRZ vom 28.05.2015

3383691298Der CVJM Rheinberg beendet das Projekt der Begegnung von behinderten und nicht behinderten Menschen mit einem Fest. Das startet am Samstag um 16 Uhr auf der Kulturbühne.

Rheinberg. Der CVJM feiert am kommenden Samstag, 30. Mai, mit einem Fest der Begegnung den krönenden Abschluss eines Projektes, das behinderte und nicht behinderte Menschen ein gutes Stück näherbringen sollte. Im Rahmen des Festes der Evangelischen Kirchengemeinde spielen ab 16 Uhr auf der Kulturbühne hinter der Kirche drei Livebands. Alexandra Brockschmidt, stellvertretende Vorsitzende beim CVJM, zog im Gespräch mit der Redaktion eine Bilanz des zurückliegenden Jahres.

Was war Anlass für den CVJM sich dieser Aufgabe anzunehmen?

Alexandra Brockschmidt: Unsere Vorsitzender Günter Schäfer arbeitet hauptberuflich im Bereich der Behindertenbetreuung. Durch eine Zufall haben wir erfahren, dass die Aktion Mensch auch kleine Projekte finanziell unterstützt und einen Antrag gestellt. Und siehe da. Wir haben für ein Jahr beachtliche 5000 Euro erhalten.

Und was haben sie mit dem Geld auf die Beine gestellt?

Brockschmidt: So einiges. Da ist zunächst einmal die monatliche Disco im Haus der Generationen an der Grote Gert, wo sich jeden zweiten Freitag im Monat behinderte und nicht behinderte junge Leute bunt gemischt treffen. Die Disco wird sehr gut angenommen. Außerdem sind unsere integrativen Jugendgottesdienste inzwischen etabliert. Und wir haben ein große Kunstaktion gemacht mit behinderten und nichtbehinderten Teilnehmern.

Das klingt gut.

Brockschmidt: Es war super. Unsere Jugendlichen und auch die, die beispielsweise das im Haus am Außenwall, von der Caritas und dem Erziehungsverein Neukirchen-Vluyn betreut werden, waren begeistert von den Treffen und den Möglichkeiten zu Begegnung.

Ist jetzt Schluss?

Brockschmidt: Es war Ziel des Projektes, etwas anzuschieben und in Bewegung zu setzen. Das ist gelungen. Denn sowohl die Discos als auch die integrativen Gottesdienste gehen weiter. Der nächste Gottesdienst findet nach den Sommerferien statt.

Jetzt freuen sich alle auf den Tag der Begegnung am kommenden Samstag…

Brockschmidt: Klar. Es spielen die KoKobend aus Mülheim, die TEN Sing aus Moers treten auf, wo auch unsere Jugendlichen mitsingen, und zum Schluss setzen die Sirit Steps eine Ausrufezeichen hinter eine sicher tolle Veranstaltung.

Das könnte Dich auch interessieren …